Rechnungvordruck für Vereine


DESIGNAUSWAHL
KONTROLLMENÜ
PDF erstellen
Logoupload
Daten zurücksetzen
XML Export
XML Import
Hilfe
WÄHRUNG
UMSATZSTEUER
Download: Rechnung als PDF

Wer einen Verein führt oder sich um die verwalterischen Tätigkeiten kümmert, muss auch Rechnungen erstellen. Damit das auf korrekte Art erfolgt, sollten alle wichtigen Pflichtangaben enthalten sein. Hier auf dieser Seite gibt es die Möglichkeit, sich eine Rechnungsvorlage für Vereine als Word- oder Excel-Datei herunterzuladen.

 

Jetzt Rechnungvordruck ausfüllen

Kostenloser RechnungsvordruckRechnungsvorlage für Vereine

Download Word
Download Excel

Was ist eine Rechnungsvorlage für einen Verein?

Die Rechnungsvorlage für einen Verein enthält alle wichtigen Pflichtangaben, die Vereine auf einer Rechnung angeben müssen. Es werden alle gesetzlichen Vorgaben berücksichtigt, aber auch Besonderheiten umgesetzt. Vereine müssen Rechnungen schreiben, da Geschäftspartner für ihre Leistungen einen Nachweis benötigen. Häufig haben sie sogar einen rechtlichen Anspruch darauf. Es gibt sogar viele Unternehmen, eine Rechnung, die die Ansprüche der Finanzämter erfüllt, denn die gezahlten Beiträge können von der Steuer abgesetzt werden. Es gibt außerdem andere Fälle, in denen Vereine eine Rechnung ausstellen müssen. Das ist notwendig, wenn sie auf Zuschüsse und Spenden angewiesen sind, um wirtschaftlich weiterhin tätig sein zu können. Nun ist es aber so, dass die meisten Unternehmen nicht aus purer Gemeinnützigkeit Geld spenden. Sie möchten dafür eine Gegenleistung erhalten. Bei diesen Unternehmen handelt es sich um Sponsoren. Wenn ein Unternehmen einen bestimmten Betrag an einen Verein spendet, so kann es dafür verlangen, namentlich vom Verein erwähnt zu werden. Das kann auf Bannern erfolgen, auf Trikots oder in anderen Formen.

Des Weiteren kann das Unternehmen die Spenden an den Verein auch beim Finanzamt geltend machen. Dazu ist aber eine Rechnung erforderlich. Das Ausstellen einer Rechnung kann auch dann notwendig sein, wenn Vereine mit Sachspenden unterstützt werden, die sie dann verkaufen oder versteigern, um damit neue Güter für den Verein zu kaufen. Es kommt also häufig vor, dass Vereine Rechnungen schreiben müssen.

Besonderheiten der Rechnungsvorlage für einen Verein

Falls Vereine langfristig gesehen keine Gewinne erzielen, gilt ihre Tätigkeit als sogenannte Liebhaberei. Dann müssen sie keine Umsatzsteuer zahlen, sind aber auch nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt. Es gibt jedoch gemeinnützige Vereine, die durchaus Umsatzsteuer zahlen müssen, wenn ihre Tätigkeiten als unternehmerisch gewertet werden. Das gilt nicht für Sportvereine, die von der Zahlung der Umsatzsteuer befreit sind. Dann gilt jedoch ein ermäßigter Steuersatz, der bei zehn Prozent liegt.

Vereine müssen die Höhe ihrer Umsatzsteuer selbst ermitteln und diese dann an das zuständige Finanzamt abführen. Vereine, die jedoch ohne die Absicht arbeiten, Geld einzunehmen beziehungsweise zu erwirtschaften, weil kein Leistungsaustausch erfolgt, müssen in der Regel keine Umsatzsteuer zahlen. Des Weiteren sind Spenden, Mitgliedsbeiträge oder andere Unterstützungen von der Umsatzsteuerpflicht ausgeschlossen. Das gilt jedoch nur, wenn diese Leistungen und Einnahmen durch keine Gegenleistungen abgegolten werden.

Was beinhaltet eine Rechnungsvorlage für einen Verein?

Die Rechnungsvorlage für einen Verein enthält alle wichtigen Angaben, die für das Unternehmen von Wichtigkeit sind, die Vereine mit Spenden unterstützen und diese dann beim Finanzamt absetzen möchten.

Pflichtangaben der Rechnungsvorlage für einen Verein

Rechnung für Vereine & SportlerEs gibt verschiedene Pflichtangaben, die auf einer Rechnungsvorlage für Vereine enthalten sein müssen. Dazu gehören der Name und die Adresse des Vereins sowie Name und Adresse des Mitglieds oder Unternehmens. Das Ausstellungsdatum muss ebenfalls darauf enthalten sein, auch das Datum der erbrachten Leistungen. Darüber hinaus muss die UID-Nummer des Rechnungsempfängers ebenso aufgeführt sein. Dabei handelt es sich um seine Umsatzsteueridentifikationsnummer. Die Rechnungsnummern müssen zudem fortlaufend sein. Die Leistung muss in Umfang und Art enthalten sein, außerdem das Entgelt für Leistungen und Lieferungen. Der Steuersatz muss aufgeführt sein oder alternativ dazu, dass der Verein von der Umsatzsteuerzahlung befreit ist. Des Weiteren müssen der Steuerbetrag und das Entgelt netto aufgeschlüsselt werden. Abschließend gehört die Unterschrift eines Vereinsverantwortlichen oder die elektronische Signatur dazu.

Wann benötigt wer eine Rechnungsvorlage für einen Verein?

Alle ideellen Tätigkeiten von Vereinen unterliegen nicht der Umsatzsteuerpflicht. Daher muss bei Mitgliedsbeiträgen keine Umsatzsteuer ausgewiesen werden. Das gilt auch für Zuschüsse und Spenden. Werden Gegenstände zur ideellen Nutzung des Vereins verkauft, muss ebenfalls keine Umsatzsteuer abgeführt werden. Der reduzierte Steuersatz von sieben Prozent muss gezahlt werden, wenn die Vereinstätigkeit zweckdienlich ist. Darunter allen alle wirtschaftlichen Tätigkeiten, mit denen gemeinnützige Ziele erreicht werden sollen. Halten Vereine Vorträge und erheben dafür einen Eintrittspreis, wird hier der verminderte Steuersatz erhoben.

Führt ein Verein jedoch einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, sieht das anders aus. Hier erhebt das Finanzamt dann den herkömmlichen Umsatzsteuersatz, der bei 19 Prozent liegt. Das kommt auch bei Vereinsfesten zum Tragen, bei denen Getränke und Speisen verkauft werden. Es ist allerdings möglich, dass Vereine unter die Kleinunternehmerregelung gemäß Paragraf 19 UStG fallen. Dann ist es jedoch erforderlich, dass die Einnahmen des letzten Kalenderjahres nicht höher als 17.500 Euro und Einnahmen des aktuellen Kalenderjahrs nicht höher als 50.000 Euro sind. Wenn für Vereine diese Regelung zutrifft, sind sie nicht berechtigt, Vorsteuer abzuziehen.