Rechnungsvordruck Autoverkauf


DESIGNAUSWAHL
KONTROLLMENÜ
PDF erstellen
Logoupload
Daten zurücksetzen
XML Export
XML Import
Hilfe
WÄHRUNG
UMSATZSTEUER
Download: Rechnung als PDF

	

		

Selbst als Privatperson ist es stets empfehlenswert, den Autoverkauf schriftlich festzuhalten. Eine bereits vorgefertigte Rechnungsvorlage können Sie hier bequem herunterladen und die Angaben zum Fahrzeug einfach ergänzen.

Jetzt Rechnung schreiben

Kostenloser RechnungsvordruckRechnungsvorlage für Autoverkauf

Download Word
Download Excel

Was ist ein Rechnungsvordruck für einen Autoverkauf?

Die ausgefüllte Rechnungsvorlage dient, gemeinsam mit dem Kaufvertrag, zum Nachweis des Verkaufs, zur Vorlage bei Straßenverkehrsamt, Steuerberater oder Versicherung, sowie für die eigenen Unterlagen zur Archivierung.

Gibt es einen Unterschied zwischen Rechnung und Kaufvertrag?

Rechnungsvordruck AutoJa, wobei eine Rechnung gleichzeitig auch einen Kaufvertrag darstellen kann. Eine Rechnung wird in der Regel nach dem Schließen eines Kaufvertrages ausgestellt. Die Rechnung enthält alle relevanten Zahlungsmodalitäten, also die Zahlungsfrist und die Art der Bezahlung (Bar, Kontoverbindung etc.). Kennzeichnend für eine Rechnung ist, dass diese eine klare Zahlungsaufforderung enthält. Darüber hinaus ist der Rechnungsbetrag aufgegliedert in alle relevanten Positionen, beispielsweise Nettokaufpreis, Arbeitszeit, Preis für An- und Abmeldung des Fahrzeugs, Umsatzsteuer usw. Ein Kaufvertrag bescheinigt lediglich den Kauf des Fahrzeugs und enthält zudem alle das Fahrzeug betreffenden Informationen. Eine Aufschlüsselung des Preises ist im Kaufvertrag nicht notwendig. Der Rechnungsbetrag kann sich außerdem vom Preis im Kaufvertrag unterscheiden, wenn zum Kauf einer Sache (hier eines Fahrzeuges) weitere Zusatzkosten anfallen wie die genannte Ab- oder Anmeldung, eine Abholung oder Lieferung etc..

Welche Pflichtangaben beinhaltet der Rechnungsvordruck für den Autoverkauf?

1. Angabe von Verkäufer und Käufer
Damit beide Parteien wissen, mit wem sie den Vertrag geschlossen haben, sind sowohl Kontaktdaten von Verkäufer, als auch die des Käufers, in der Rechnungsvorlage vermerkt. Das ist wichtig für den Fall, dass Rückfragen oder Probleme auftauchen, die im Nachhinein geklärt werden müssen. Zum Beispiel, wenn die Zahlung nicht rechtzeitig oder in voller Höhe erfolgt.

2. Identifikation des Fahrzeugs
Welches Auto wird hier verkauft? Das wird anhand dieser Angaben verdeutlicht und stellt damit ebenfalls eine Pflichtangabe dar. Genannt werden sollte also die Marke, das Modell, das Baujahr bzw. der Tag der Erstzulassung und, zur genauen Identifizierung, die Fahrgestellnummer. In einer Rechnung muss immer eindeutig sein, was verkauft wurde, um die Rechnung bei Unklarheiten, etwa bei Steuerangelegenheiten, zurückverfolgen zu können.

3. Rechnungsbetrag und Umsatzsteuer
Eine der wichtigsten Angaben für beide Vertragsparteien ist selbstverständlich der Endpreis. Dieser ist in einer Rechnung detailliert aufgeschlüsselt, sodass alle Kostenpunkte für den Käufer und den Verkäufer ersichtlich sind. Gewerbliche Verkäufer sind in der Regel zur Ausweisung der Umsatzsteuer, auch Mehrwertsteuer genannt, verpflichtet und sollten hier die geltenden Richtlinien beachten. Bei einem Privatverkauf darf keine Umsatzsteuer ausgewiesen werden. Hier genügt der Zusatz “Verkauf erfolgt privat” oder ähnlich.

4. Zahlungsmodalitäten
Nicht nur der Preis selbst ist wichtig, sondern ebenso eine genaue Angabe, wie die Zahlung zu erfolgen hat, zum Beispiel in Bar, per Überweisung, Kreditkarte, EC-Kartenzahlung. Hinzu kommt der Hinweis über die Zahlungsfrist, also in welchem Zeitraum der Rechnungsbetrag zu begleichen ist. Ein entsprechender Hinweis wäre etwa “Die Bezahlung hat innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu erfolgen” oder “Der Betrag ist in Bar vor Ort zu entrichten”. Mit einer Zahlungsfrist, welche zwingend in eine Rechnung gehört, wird zugleich ersichtlich, ab wann der Käufer in Verzug gerät. Das ist wichtig für den Fall, dass die Zahlung nicht erfolgt und der Verkäufer den Betrag per Anwalt bzw. Gericht einfordern muss.

Für welche Zwecke dient eine Rechnungsvorlage und wer benötigt sie?

So wie gewerbliche Verkäufer ihren Autoverkauf per Rechnung abschließen, sollten das auch Privatverkäufer tun, um sich rechtlich abzusichern. Das gilt jedoch nicht nur für den Verkauf eines Autos, sondern betrifft ebenso den Verkauf von einem Elektro-Auto, Motorrad, Motorroller, Quad oder einem anderen Fahrzeug. Die Rechnungsvorlage ist daher für alle geeignet, die ihr Fahrzeug in absehbarer Zeit verkaufen möchten. Eine Vorlage zu verwenden, hinterlässt beim Käufer darüber hinaus einen seriösen Eindruck und somit ein sicheres Kaufgefühl. Für Ihre eigene Buchhaltung ist eine übersichtliche, detaillierte Rechnung, welche alle notwendigen Angaben enthält, ein wichtiger, anerkannter Nachweis über den Autoverkauf.